Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24602

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Riga, Staatsarchiv, Fonds 4038 Verz. 2 Nr. 100Codex

Inhalt 

Bl. 1-55 = Hermann Helewegh: Städtische Chronik (Stadtbuch), vollständige und interpolierte Abschrift des Johann Witte

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BlattgrößeFolio
Spaltenzahl2 (davon eine Spalte mit fortlaufendem Text und eine mit Kommentaren/Hinweisen/Ergänzungen)
Entstehungszeit17. Jh. (Abschrift nach einer Hs. des 15. Jh.s; vgl. Wolf S. 77)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Volker Honemann, Helewegh, Hermann, in: 2VL 11 (2004), Sp. 639-641 [die Angabe zur Hs. Sp. 640 ist entsprechend Brück S. 89f. Anm. 11 Ende zu revidieren].
  • Thomas Brück, Konflikt und Rechtfertigung in der Geschichtsschreibung Alt-Livlands. Christoph Forstenau – Silvester Stodewescher – Hermann Helewegh, in: Geschichtsschreibung im mittelalterlichen Livland, hg. von Matthias Thumser (Schriften der Baltischen Historischen Kommission 18), Berlin 2011, S. 87-131, bes. S. 89-102 [S. 89f. Anm. 11 Ende der aktuelle Standort der Hs. mit Signatur].
  • Volker Honemann, Zu Selbstverständnis und Identitätsvorstellungen in der livländischen Geschichtsschreibung des Mittelalters, in: Geschichtsschreibung im mittelalterlichen Livland, hg. von Matthias Thumser (Schriften der Baltischen Historischen Kommission 18), Berlin 2011, S. 255-295, hier S. 255, 275-279.
  • Jürgen Wolf, Ein deutsches Mittelalter in Lettland. Kulturraumprojektionen zwischen Mittelalter und Gegenwart, in: Deutsch-Baltischer Kulturtransfer. Beiträge einer Tagung zur Perspektivierung der nordosteuropäischen Literatur- und Kulturbeziehungen vom 3.-4. September 2012 in Daugavpils. Hg. von Dirk Baldes und Inta Vingre, Daugavpils 2013, S. 73-85, hier S. 77.
Archivbeschreibung---
Gisela Kornrumpf (München) / Jürgen Wolf, September 2014