Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2463

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Privatsammlung, Friedrich Katzer, Reichenberg (Böhmen), Deutsche Hs. 4 [Verbleib unbekannt]
  • früher Privatbesitz, Antiquariat Erik von Scherling, Leiden
Fragment1 Doppelblatt + 1 Einzelblatt

Inhalt 

Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 789)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße230 x 150 mm
Schriftraum204 x 135 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl61-63
EntstehungszeitEnde 12. Jh. (Schröder S. 67)
Schreibspracheobd. (wahrsch. bair.) (Schröder S. 68)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Edward Schröder, Spätalthochdeutsche Bibelglossen, in: ZfdA 68 (1931), S. 66-68 (mit Abdruck einzelner Glossen). [online]
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 4, S. 1520 (Nr. 789).
ArchivbeschreibungGerhard Eis (1937) 2 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Dezember 2014