Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24737

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Bibl. des Klosters Strahov, Cod. DD V 24Codexnoch III + 81 + II Blätter

Inhalt 

Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat' (Redaktion A)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße147 x 96 mm
EntstehungszeitEnde 15./Anfang 16. Jh.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Kurt Ruh, Der Passionstraktat des Heinrich von St. Gallen, Thayngen 1940 (ohne diese Hs.).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie in der einschlägigen Forschung bisher unbekannte Handschrift beginnt nach Textverlust mit: seyne hoche martir seyn heyliges bluth seyn reicher tot brochte wedir den vorczalten vorsunet den vorlornen wedir ruffet den vortorben --- [= Ausgabe Ruh, S. 1, Z. 23) und endet mit: ... das yn wirt vorbrocht alle andacht mit genoden [= Ausgabe Ruh, S. 75, Z. 20/21].
Michal Dragoun (Prag), August 2015