Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2474

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gotha, Forschungsbibl. der Universität Erfurt, Cod. Chart. B 174aCodexnoch 157 Blätter

Inhalt 

Bruder Philipp: 'Marienleben' (Go)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße220 x 160 mm
Schriftraum155-165 x 60-70 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26-32
VersgestaltungVerse abgesetzt
BesonderheitenTextbeeinträchtigung durch Blattverluste und verbundene Lagen
Entstehungszeitum 1410-1430 (Wasserzeichen)
Schreibspracheostmd. (zentralthür.)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(in Auswahl)
  • Friedrich Jacobs und Friedrich August Ukert (Hg.), Beiträge zur ältern Litteratur oder Merkwürdigkeiten der Herzogl. öffentlichen Bibliothek zu Gotha, Bd. 2, Leipzig 1836/37, S. 261-263. [online]
  • Heinrich Rückert (Hg.), Bruder Philipps des Carthäusers Marienleben (Bibliothek der deutschen National-Literatur 34), Quedlinburg/Leipzig 1853 (Nachdruck Amsterdam 1966). [online]
  • Ludwig Denecke, Philipp, Bruder, in: 1VL III (1943), Sp. 880-891, hier Sp. 888 (Nr. 16).
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 84-86 (Nr. 16). [online]
  • Falk Eisermann, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Forschungsbibliothek Gotha. Vorläufige Beschreibungen (Stand März 2010). [online]
ArchivbeschreibungRudolf Ehwald (o. J.) 7 Bll. + Heinrich Niewöhner (1932) 32 Bll.
Falk Eisermann (Leipzig/Berlin), Dezember 2020