Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25015

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Stockholm, Nationalmuseum, Inv.-Nr. B 1587Fragment1 Illustration
[b]Philadelphia (Pennsylvania), Chemical Heritage Foundation, Othmer Ms 10a, 10b, 10cFragment3 Illustrationen

Inhalt 

Ulmannus: 'Buch der Heiligen Dreifaltigkeit'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[125 x 92] mm
Besonderheitennur Illustrationen
Entstehungszeitca. 1450-1475 (Principe/Light S. 26)

Forschungsliteratur 

Abbildungen[b]
Literatur
  • Herwig Buntz, Das 'Buch der Heiligen Dreifaltigkeit'. Sein Autor und seine Überlieferung, in: ZfdA 101 (1972), S. 150-160 (ohne diesen Textzeugen).
  • Carl Nordenfalk, Bokmålningar från medeltid och renässans i Nationalmusei samlingar: en konstbok från Nationalmuseum (Årsbok för Statens konstmuseer 26), Stockholm 1979, S. 116f. (Nr. 32), S. 154 (Abb. 238-239).
  • Joachim Telle, Ulmannus, in: 2VL 11 (2004), Sp. 1573-1580 (ohne diesen Textzeugen).
  • Lawrence M. Principe and Laura Light, Alchemy (Primer 2), New York/Chicago/Paris 2013, S. 26f. (Nr. 10). [online]
  • Les Enluminures. Textmanuscripts.com (Reference Number 698). [online]
Archivbeschreibung[a], [b] ---
Ergänzender HinweisNach einer Mitteilung von Regina Cermann im Oktober 2014 sind die drei unter [b] aufgeführten Miniaturen 2013 von der Chemical Heritage Foundation in Philadelphia erworben worden.
Mitteilungen von Julian Paulus, Regina Cermann, Sine Nomine, Max Schmitz
Mai 2020