Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25022

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Ossolinski-Bibl., Cod. 1636 [Verbleib unbekannt]Codexnoch 485 Blätter

Inhalt 

Nikolaus Wurm: Glosse zum Landrecht des 'Sachsenspiegels', lat. und dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BlattgrößeFolio
Zeilenzahl2
Entstehungszeit15. Jh. (Korn S. 329)
Schreibsprachemd. (Homeyer S. 232)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Korn, Ueber eine Sachsenspiegelhandschrift des 15. Jahrhunderts, in: Zeitschrift für Rechtsgeschichte 3 (1864), S. 328-333. [online]
  • Emil Steffenhagen, Die Entwicklung der Landrechtsglosse des Sachsenspiegels VIII, in: Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 114, Wien 1887, S. 309-370, hier S. 352f. (Nr. 91). [online]
  • Conrad Borchling, Über zwei Rechtshandschriften im Archive der Stadt Schwiebus, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 27 [40] (1906), S. 317-331, hier S. 326f. [online]
  • Emil Steffenhagen (Hg.), Die Landrechtsglosse des Sachsenspiegels. Nach der Amsterdamer Handschrift, 1. Teil: Einleitung und Glossenprolog (Akademie der Wissenschaften in Wien, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 65,1), Wien/Leipzig 1925, S. 32, Anm. 183.
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 232 (Nr. 1035).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 417 (Nr. 282).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Dezember 2014