Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25641

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., Hdschr. 349Codexnoch 230 Blätter

Inhalt 

Theologische Sammelhandschrift, lat., darin:
Bl. 40r-43r = Sermo de die novissimo, lat./dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße170 x 120 mm
Entstehungszeit14. Jh. (Kern Bd. 2, S. 341)

Forschungsliteratur 

AbbildungenHartung & Hartung S. 4 [= Bl. 40r]
Literatur
(Hinweis)
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 2 (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 2), Wien 1956, S. 341f. [online]
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 3: Nachträge und Register zusammengestellt von Maria Mairold (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 3), Wien 1967, S. 116. [online]
  • Hartung & Hartung. Auktion 64 (14./15. Mai 1991): Wertvolle Bücher, Manuskripte, Autographen, Graphik, München 1991, S. 12f. (Nr. 21) und S. 4.
  • Grazer Internet-Katalog [online]
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Identität der Handschrift mit dem seit 1945 verschollenen Grazer Codex wurde im Mai 2016 von Kurt Heydeck (Berlin) festgestellt.
Mitteilungen von Kurt Heydeck
cg, Juni 2016