Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25718

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Antiquariat Helmut Tenner, Heidelberg, Nr. 1958/9,2 [Verbleib unbekannt]Fragment1 Blatt

Inhalt 

"Pergamenthandschrift. Fragment, geschrieben um 1400. 1 Bl. Fol. – Handschrift von 2 SS. mit blau und roten Initialen, gemischt latein.-deutscher Text, gehört in den Kreis der Magdeburger Rechtsbücher, enthält die Artikel 115-117 und ist besonders durch den vollständig erhaltenen Judeneid ("Dit is der Joden eyt") wertvoll. Interessantes Urbarfragment des Erzstifts Mainz."

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
BlattgrößeFolio
Entstehungszeitum 1400

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(Hinweis)
  • Helmut Tenner. Auktion 9 (6.-8. Februar 1958): Wertvolle Bücher des 15.-20. Jahrhunderts. Handschriften - Autographen, Heidelberg 1958, S. 3 (Nr. 2).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990 (ohne dieses Fragment).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
November 2016