Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 25747

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Melk, Stiftsbibl., Cod. 800 (863; P 57)Codex135 Blätter (aus 10 Teilen zusammengesetzt)

Inhalt 

Teil VIII:
Bl. 104r-107v = Reliquiae Viennensis ecclesiae sancti Stephani quae in die ostensionis earundem hoc modo pronuntiantur, dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße205-215 x 145 mm
Schriftraumwechselnd
Spaltenzahl1
Zeilenzahlwechselnd
Entstehungszeit2. Viertel bis Ende 15. Jh. (1470, 1471) (Glaßner S. 355)
Schreibsprachemittelbair. (Glaßner S. 355)
SchreibortMelk (Glaßner S. 355)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Christine Glaßner, Katalog der deutschen Handschriften des 15. und 16. Jahrhunderts des Benediktinerstiftes Melk. Katalogband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 492; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters III,3), Wien 2016, S. 355-364.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
ArchivbeschreibungHans Walther (1914) 11 Bll.
cr, April 2022