Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25906

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Admont, Stiftsbibl., Cod. 586Codex99 Blätter

Inhalt 

Lateinische Sermoneshandschrift, darin dt.:
Vorsatzblatt (entfernt) und Bl. 15v = Psalmenübersetzung (Bl. 15v: Ps 49,12-23)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße220 x 140 mm
Entstehungszeitdat. 1343 (vgl. Bl. 96v)
Schreibsprachemd. (südböhmisch?)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Mairold Tafelbd. Abb. 65 [= Bl. 96v]
Literatur
  • Jacob Wichner, Catalogus codicum manu scriptorum Admontensis (handschriftl.), Admont 1888, S. 233. [online]
  • Václav Tille / Jan Vilikovský, Rukopisná bohemika v Admontě, in: Časopis archivní školy 11 (1934), S. 77-122, hier S. 103 (Nr. 37). [online]
  • Maria Mairold, Die datierten Handschriften in der Steiermark außerhalb der Universitätsbibliothek Graz bis zum Jahre 1600, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich VII), Wien 1988, Textbd.: S. 65 (Nr. 79); Tafelbd.: Abb. 65.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDer deutsche Eintrag stammt von derselben Hand wie der deutsche Eintrag in Prag, Nationalbibl., Cod. B.XX.15 [früher Admont, Stiftsbibl., Cod. 615] (Tille/Vilikovský S. 107).
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
März 2020