Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 26019

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Regensburg, Staatl. Bibl., 2Inc.188, EinbandmakulaturFragment1 Querstreifen

Inhalt 

'Lucidarius'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[40] x ca. <130> mm
Schriftraum[30] x ca. <95> mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl[4]
Entstehungszeit13. Jh. (Verborgene Schätze S. 45)

Forschungsliteratur 

AbbildungenVerborgene Schätze S. 44 (in Farbe)
Literatur
  • Helgard Ulmschneider, Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 38), Berlin/New York 2011 (ohne dieses Fragment).
  • Verborgene Schätze. Mittelalterliche Handschriftenfragmente der Staatlichen Bibliothek Regensburg [Begleitpublikation zur Ausstellung 21.05. - 28.07.2012]. Konzept und Texte: Katja Putzer (Kleine Schriften der Staatlichen Bibliothek Regensburg 1), Regensburg 2012, S. 44f. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDas in der einschlägigen Forschung bislang unbekannte Fragment überliefert Text aus Buch II.35 und II.36 (vgl. dazu die Edition Gottschall/Steer [1994] S. 88f.).
November 2018