Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 26248

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cod. icon. 311CodexI + 90 Blätter (aus zwei Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-2; II: 3-90)

Inhalt 

I:
Bl. 1r-2v = 'Münchener Losbuchfragment'

II:
Bl. 3r-88v = Wappenbuch
Bl. 89r-90r, Iv = Alphabetisches Namensverzeichnis

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BlattgrößeI: 270 x 185 mm
II: 315 x 215 mm
EntstehungszeitI: 4. Viertel 15. Jh.; II: 16. Jh. (Heiles S. 480)
SchreibortI: Augsburg (?)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Marco Heiles, Das Losbuch. Manuskriptologie einer Textsorte des 14. bis 16. Jahrhunderts (Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 83), Wien/Köln/Weimar 2018, S. 480.
  • Marianne Reuter, BSB-CodIcon Online. Elektronischer Katalog der Codices iconographici monacenses der Bayerischen Staatsbibliothek München. [online]
Archivbeschreibung---
April 2020