Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Wappenbuch

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Basel, Universitätsbibl., Cod. O I 13
  2. Berlin, Universitätsbibl., ohne Sign.
  3. Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 4° Cod. Ms. histor. 45
  4. Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 2° Cod. Ms. histor. 46
  5. Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. 90b in scrin.
  6. Innsbruck, Landesarchiv, Sign.?
  7. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 496
  8. Luzern, Zentral- und Hochschulbibl., Ms 546 4°
  9. München, Staatsbibl., Cgm 8030
  10. München, Staatsbibl., Cgm 9220
  11. München, Staatsbibl., Cod. icon. 311
  12. New York, Public Libr., Spencer Collection, Ms. 176
  13. Nikolsburg, Fürstl. Dietrichsteinsche Bibl., Cod. I 165
  14. Nikolsburg, Fürstl. Dietrichsteinsche Bibl., Cod. I 180
  15. Paris, Bibl. Nationale, Ms. allem. 304
  16. Prag, Graf Nostitzsche Majoratsbibliothek, Ms. a 20 (olim 233 r)
  17. Wien, Kunsthistorisches Museum, Hofjagd- und Rüstkammer (Waffensammlung) Inv.-Nr. A 2302
  18. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 3344
  19. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 12820
  20. Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 116 Blankenburg
  21. Zürich, Staatsarchiv, W I 3.21
  22. Privatbesitz, Antiquariat Dr. Jörn Günther Rare Books AG, Schweiz, Nr. 2016/17,14
  23. Privatbesitz, Antiquariat Hartung & Karl, München, Nr. 1985/49,49
  24. Privatbesitz, Antiquariat Hartung & Karl, München, Nr. 1989/58,66
    Privatbesitz, Auktionshaus Sotheby's, London, Nr. 1989/32
  25. Privatbesitz, Galerie Helbing, München, Nr. 1904/1948a