Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24213

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Antiquariat Hartung & Karl, München, Nr. 1989/58,66 [Verbleib unbekannt]Fragment3 Blätter
Privatbesitz, Auktionshaus Sotheby's, London, Nr. 1989/32 [Verbleib unbekannt]Fragment34 Blätter

Inhalt 

Wappenbuch

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgrößeca. 290 x 208 mm
Besonderheitenmit Wappenmalereien
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Hartung & Karl S. 23)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Hartung & Karl S. 21
  • Western Manuscripts S. 36
Literatur
  • Hartung & Karl. Auktion 58 (25.-27. April 1989): Wertvolle Bücher, Manuskripte, Autographen, Graphik, München 1989, S. 23 (Nr. 66), 21.
  • Sotheby's, London (Day of Sale 20th June 1989): Western Manuscripts and Miniatures, London 1989, S. 36 (Nr. 32).
Mitteilungen von Sine Nomine
Oktober 2014