Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 26253

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Rein (Steiermark), Stiftsarchiv, Fragment ohne Sign.
[Verbleib unbekannt]
Sonstiges1 in der Mitte quer durchgeschnittenes Einzelblatt, nur einseitig beschrieben

Inhalt 

'Salve regina' (deutsch) (Glossengedicht)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <390> x 300 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl45
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitspätes 14. / frühes 15. Jh. (de Boor S. 336)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Helmut de Boor, Ein spätmittelhochdeutsches Glossengedicht über das "Salve regina", in: Märchen, Mythos, Dichtung. Festschrift zum 90. Geburtstag Friedrich von der Leyens am 19. August 1963, hg. von Hugo Kuhn und Kurt Schier, München 1963, S. 335-342 (mit Abdruck).
  • Burghart Wachinger, 'Salve regina', in: 2VL 8 (1992), Sp. 552-559 + 2VL 11 (2004), Sp. 1368, hier Bd. 8, Sp. 555 (Nr. 4).
  • Berliner Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen, >>> Direktlink zu diesem Eintrag. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Regina Cermann
cg, November 2020