Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3353

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Budapest, Universitätsbibl., Cod. germ. 2Codex100 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
BesonderheitenDer Schreiber dieses Gebetbuchs schrieb auch dasjenige in Esztergom / Gran, Kathedralbibliothek, Ms. III. 171 (Mitteilung Regina Cermann).
EntstehungszeitEnde 15. / Anfang 16. Jh. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 136)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Catalogus codicum Bibliothecae R. Scientiarum Budapestinensis, Budapest 1881, S. 111. [online]
  • András Vizkelety, Beschreibendes Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in ungarischen Bibliotheken, Bd. 2, Wiesbaden 1973, S. 74-80. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 5,1/2 (Gebetbücher, von Regina Cermann), München 2002, S. 136-139 (Nr. 43.1.34.). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Regina Cermann
September 2011