Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3575

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2195 (früher L germ. 237.8°)Codex164 Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße114 x 72 mm
BesonderheitenMittelalterlicher Besitzvermerk und Signatur (L XXXI) des Nürnberger Katharinenklosters
Entstehungszeit15. Jh. (Becker S. 19)
Schreibspracheobd. (Becker S. 19); nürnberg. (Williams/Williams-Krapp S. 18)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Adolf Becker, Die deutschen Handschriften der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek zu Straßburg (Katalog der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek in Straßburg 6), Straßburg 1914, S. 19. [online]
  • Ernest Wickersheimer, Strasbourg (Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France, Départements 47), Paris 1923, S. 455f. [online]
  • Ulla Williams und Werner Williams-Krapp (Hg.), Die 'Offenbarungen' der Katharina Tucher (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 98), Tübingen 1998, S. 18f. (Nr. 16).
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
ArchivbeschreibungAdolf Becker (1912) 2 Bll.
Monika Studer (Oxford), November 2016