Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3728

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 787Codex219 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-122v = 'Acht Seligkeiten'
Bl. 123r-203v = Bonaventura: 'Soliloquium', dt.
Bl. 204r-217v = Predigt zum Ostersamstag über Os 13,14
Bl. 218-219 = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße200 x 140 mm
Schriftraum125-140 x 83-88 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl20-24
Entstehungszeit1443 (vgl. Bl. 217v)
Schreibsprachewestmittelbair., ostschwäb. beeinflußt (Schneider [1984] S. 343)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSchneider (1994) Abb. 161-162 [= Bl. 217r, 217v]
Literatur
  • Kurt Ruh, Bonaventura deutsch. Ein Beitrag zur deutschen Franziskaner-Mystik und -Scholastik (Bibliotheca Germanica 7), Bern 1956, S. 121f.
  • Klaus Berg, Der tugenden bůch. Untersuchungen zu mittelhochdeutschen Prosatexten nach Werken des Thomas von Aquin (MTU 7), München 1964, S. 38, Anm. 9
  • Kurt Ruh, 'Acht Seligkeiten' (Traktat), in: 2VL 1 (1978), Sp. 24f., hier Sp. 25
  • Kurt Ruh, Bonaventura, in: 2VL 1 (1978), Sp. 937-947 + 2VL 11 (2004), Sp. 270f., hier Bd. 1, Sp. 939
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 691-867 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,5), Wiesbaden 1984, S. 343f. [online]
  • Karin Schneider, Die datierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München, Teil 1: Die deutschen Handschriften bis 1450 (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland IV,1), Stuttgart 1994, S. 48 und Abb. 161-162
Archivbeschreibungvorhanden
Mai 2010