Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3753

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hohenfurt / Vyšší Brod (Böhmen), Stiftsbibl., Ms. 81Codex139 + II Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-138v = Johann von Neumarkt: 'Hieronymus-Briefe' (H)
Bl. 139r-139v = Geistliches Lied (?) [Mariae Himmelfahrt] [Nachtrag des 15. Jh.s]
Bl. 140r-v = Federproben, Gebet, Federzeichnung und Wappen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 135 mm
Schriftraum155 x 92 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29-33
VersgestaltungVerse auf Bl. 139rv nicht abgesetzt
BesonderheitenBl. 140v: Federzeichnung (Christus am Kreuz) und Wappen
Entstehungszeit1392 (vgl. Bl. 138v)
Schreibspracheböhm.-md. (Klapper S. IX)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Ernst Martin, Mariae Himmelfahrt, in: ZfdA 23 (1879), S. 438-440 (mit Abdruck von Bl. 139rv). [online]
  • Anton Benedict (Hg.), Das Leben des heil. Hieronymus in der Übersetzung des Bischofs Johannes VIII. von Olmütz (Bibliothek der mittelhochdeutschen Litteratur in Böhmen III), Prag 1880, S. XXXII (Sigle B). [online]
  • Raphael Pavel, Beschreibung der im Stifte Hohenfurt befindlichen Handschriften, in: Die Handschriften-Verzeichnisse der Cistercienser-Stifte, Bd. 2 (Xenia Bernardina II,2), Wien 1891, S. 165-461, hier S. 268. [online]
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 2. Teil: Hieronymus. Die unechten Briefe des Eusebius, Augustin, Cyrill. Zum Lobe des Heiligen (Vom Mittelalter zur Reformation 6,2), Berlin 1932, S. IX (Sigle H).
  • Werner Höver, Johann von Neumarkt, in: 2VL 4 (1983), Sp. 686-695 + 2VL 11 (2004), Sp. 795, hier Bd. 4, Sp. 688.
ArchivbeschreibungWalther Dolch (1910) 2 Bll.
Oktober 2012