Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3870

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Wiener Neustadt, Stadtarchiv, Bandverzeichnis Nr. 2102Codex307 Blätter

Inhalt 

Bl. 77ra-191ra = 'Schwabenspiegel', Landrecht, mit vorangestelltem Register
Bl. 191rb-223ra = 'Schwabenspiegel', Lehnrecht, mit vorangestelltem Register

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Spaltenzahl2
Entstehungszeit1474
Schreibsprachebair. (Oppitz [1990] S. 858)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildungen im Internet [1r; 2r; 87v; 223r; 250r; 264v]
Literatur
  • Beda Dudík, Handschriften der Fürstlich Dietrichstein'schen Bibliothek zu Nikolsburg in Mähren, in: Archiv für österreichische Geschichte 39 (1868), S. 417-534, hier S. 505f. (Nr. 77). [online] [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 198 (Nr. 892).
  • Gilhofer & Ranschburg, Auktion LXI: Bibliothek Alexander Fürst Dietrichstein Nikolsburg, Sammlung Dr. August Heymann Wien, Wien 1934, S. 10f. (Nr. 100). [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 858 (Nr. 1550).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Die deutschsprachigen Handschriften der Fürsten Dietrichstein aus Nikolsburg/Mähren, in: Fata Libellorum. Festschrift für Franzjosef Pensel zum 70. Geburtstag, hg. von Rudolf Bentzinger und Ulrich-Dieter Oppitz (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 648), Göppingen 1999, S. 187-214, hier S. 209.
  • Franz Lackner unter Mitarbeit von Alois Haidinger, Katalog der Streubestände in Wien und Niederösterreich, Teil 1: Nichtarchivalische mittelalterliche Handschriften und Fragmente in Korneuburg, Mistelbach, Retz, St. Pölten, Tulln, Waidhofen an der Thaya, Weitra, Wien, Wiener Neustadt und aus Privatbesitz. Katalogband und CD-ROM (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 272; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,5), Wien 2000, S. 553-559.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 120 (2003), S. 371-375, hier S. 373.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Hs. enthält entgegen Angaben in der älteren Literatur (zuletzt Oppitz 1990) auf Bl. 77ra-87vb nicht das 'Österreichische Landrecht', sondern das Artikelverzeichnis zum Landrecht des 'Schwabenspiegels', in der Hs. bezeichnet als lanndesrecht in Osterreich; vgl. Lackner S. 554.
Gisela Kornrumpf (München), August 2011