Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4156

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Archiv der Prager Burg / Bibl. des Metropolitankapitels, Cod. G 29Codex440 Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 132r-185r = 'Buch von Troja nach Guido de Columnis' (Anonyme Übersetzung II)
Bl. 302r-313r = Johannes von Hildesheim: 'Historia trium regum', dt.
Bl. 440r = Rezepte, dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße303 x 204 mm
Entstehungszeit50er und 60er Jahre des 15. Jh.s (Boková/Bok S. 20f.)
Schreibspracheostmd. (thür.?) (Bok S. 208f.)

Forschungsliteratur 

AbbildungenBoková/Bok nach S. 64 [= Bl. 132r]
Literatur
  • Antonín Podlaha, Soupis rukopisů knihovny Metropolitní Kapitoly Pražské, Bd. 2: F-P (Soupis rukopisů knihoven a archivů zemí českých, jakož i rukopisných bohemik mimočeskych 4), Prag 1922, S. 101-104 (Nr. 1022). [online]
  • Hildegard Boková und Václav Bok (Hg.), Eine anonyme deutsche Übersetzung des 'Buches von Troja nach Guido de Columnis' anhand der Bibliothek des Prager Domkapitels, in: Zwei ostmitteldeutsche Bearbeitungen lateinischer Prosadenkmäler (Deutsche Texte des Mittelalters 76), Berlin 1990, S. 1-187, bes. S. 19-24.
  • Václav Bok, Eine ostmitteldeutsche Bearbeitung der Dreikönigslegende des Johannes von Hildesheim in der Handschrift G 29 des Prager Domkapitels, in: Studien zur deutschen Sprache und Literatur. Festschrift für Konrad Kunze zum 65. Geburtstag, hg. von Václav Bok, Ulla Williams und Werner Williams-Krapp (Studien zur Germanistik 10), Hamburg 2004, S. 178-210 (mit Abdruck der Dreikönigslegende).
Archivbeschreibung---
P. Matthäus Hösler (Bamberg), Januar 2009