Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4313

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. I.3.2° 4Codex12 Blätter (1 Lage)

Inhalt 

'Margareta von Antiochien' (Verslegende IV)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 215 mm
Schriftraum210-212 x 110-115 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26-29
BesonderheitenRaum für Illustrationen ausgespart
Entstehungszeitum Mitte 15. Jh. (Schneider S. 43)
Schreibspracheostschwäb. (nach älterer alem. Vorlage) (Schneider S. 44)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Karl & Faber. Auktion 11 (7. Mai 1935): Bibliophile Kostbarkeiten aus der Fürstl. Öttingen-Wallerstein'schen Bibliothek in Maihingen (dabei 'Marcus Fugger' Teil IV), aus der Schach-Bibliothek v.d. Lasa und Beiträge aus anderem Besitz, München 1935, S. 12 (Nr. 11). [online]
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 43f. [online]
  • Helmut Gier und Johannes Janota (Hg.), Von der Augsburger Bibelhandschrift zu Bertolt Brecht. Zeugnisse der deutschen Literatur aus der Staats- und Stadtbibliothek und der Universitätsbibliothek Augsburg, Katalog, Weißenhorn 1991, S. 64 (Nr. II,9) [Bettina Jung].
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
Oktober 2014