Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4388

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgf 464CodexXV Blätter + 916 Seiten

Inhalt 

S. IIIv-XIIIv = Kapitelverzeichnis 
S. 1a-790 = Elisabeth von Nassau-Saarbrücken: 'Herpin' (A)
S. 798-806 = Kapitelverzeichnis

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße320 x 218 mm
Schriftraum202-205 x 125-129 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl32-36
Besonderheitenunkolorierte Federzeichnungen auf 90 Seiten (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 406)
Entstehungszeit1487 (S. 267)
Schreibsprachenordbair.-fränk. (Aderlaß und Seelentrost S. 136); rheinfrk. (von Bloh/Bastert S. 240)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Glanz alter Buchkunst S. 191 [= S. 246]
  • Aderlaß und Seelentrost S. 137 [= S. 89 (in Farbe)]
Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 51. [online]
  • Hans Wegener, Beschreibendes Verzeichnis der Miniaturen und des Initialschmuckes in den deutschen Handschriften bis 1500 (Beschreibende Verzeichnisse der Miniaturen-Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek zu Berlin 5), Leipzig 1928, S. 112-117.
  • Glanz alter Buchkunst. Mittelalterliche Handschriften der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz Berlin, hg. von Tilo Brandis und Peter Jörg Becker (Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz. Ausstellungskataloge 33), Wiesbaden 1988, S. 190f. (Nr. 89).
  • Aderlaß und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln, hg. von Peter Jörg Becker und Eef Overgaauw (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Ausstellungskataloge N.F. 48), Mainz 2003, S. 135-137 (Nr. 63) [Peter Jörg Becker].
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 481.
  • Bernd Bastert (Hg.), Herzog Herpin. Kritische Edition eines spätmittelalterlichen Prosaepos, hg. unter Mitarbeit von Bianca Häberlein, Lina Herz und Rabea Kohnen (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 51), Berlin 2014, S. XVIII.
  • Lena Glassmann, Die Berliner Herpin-Handschrift in der Staatsbibliothek zu Berlin (Ms. Germ. Fol. 464). Ein illustrierter Prosaroman des 15. Jahrhunderts (Veröffentlichungen der Kommission für Saarländische Landesgeschichte 48), Saarbrücken 2015.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Pia Rudolph und Nicola Zotz, Bd. 6/5 (Heiltumsbücher - 'Herzog Ernst'), München 2015, S. 405-407 (Nr. 55.0.1) und Abb. 55.1. [online] [zur Beschreibung]
  • Ute von Bloh und Bernd Bastert unter Mitarbeit von Lina Herz und Silke Winst, Loher und Maller / Herzog Herpin. Kommentar und Erschließung (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 55), Berlin 2017, S. 240-243, 282-294, 402.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisAuf S. 708 springt die Seitenzählung auf S. 608 zurück. Namensnennung auf Bl. 1*: Ernst Albrecht (16. Jh.) (vgl. Aderlaß und Seelentrost S. 135).
Mitteilungen von Bernd Bastert, Sine Nomine
ddw, Mai 2019