Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4438

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgf 1064CodexI + 197 + I Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-5r = leer
Bl. 5v = Schenkungsvermerk
Bl. 6ra-51ra = Thüring von Ringoltingen: 'Melusine' (R)
Bl. 51v-54r = leer
Bl. 54v = Schreiber-/Rubrikatorennotiz
Bl. 55ra-185ra = Konrad von Würzburg: 'Partonopier und Meliur' (B)
Bl. 186-197 = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 200 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl38-50
VersgestaltungVerse des Reimtextes abgesetzt
BesonderheitenDie beiden Texte vom gleichen Schreiber auf unterschiedlichem Papier. Die Hs. wurde im Auftrag von Christoph Ruether von H. Wincklär, artium baccalaureus in Hall am Inn geschrieben und dem Dominikaner-Frauenkloster Mariathal bei Voldöpp in Tirol geschenkt (vgl. Bl. 5v, 51ra, 185ra). Kolorierter Holzschnitt (Hl. Dorothea) auf der Innenseite des hinteren Deckels eingeklebt.
Entstehungszeit1471 (vgl. Bl. 51ra, 185ra)
Schreibsprachebair. (Schneider S. 9, Schnyder S. 116)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Bartsch/Gruenter S. 344 [= Holzschnitt aus dem hinteren Innendeckel], S. 346-350 [= Bl. 5v, 6r, 6v, 51r, 54v, 55r, 185r (jeweils Ausschnitte)]
Literatur
  • Franz Pfeiffer, Über Konrad von Würzburg, in: Germania 12 (1867), S. 1-48, hier S. 1-41 (Nr. I) (mit Textproben). [online]
  • Karl Bartsch (Hg.), Konrads von Würzburg Partonopier und Meliur, Turnei von Nantheiz - Sant Nicolaus - Lieder und Sprüche, Wien 1871, S. Vf. [online]
  • Eduard Lohmeyer, Aus der Fürstlich Starhembergischen Schloßbibliothek zu Efferding, in: Germania 31 (1886), S. 215-232, hier S. 229f. (Nr. 71 und 204). [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 149. [online]
  • Karin Schneider (Hg.), Thüring von Ringoltingen, Melusine (Texte des späten Mittelalters 9), Berlin 1958, S. 8f.
  • Karl Bartsch (Hg.), Konrads von Würzburg Partonopier und Meliur. Aus dem Nachlasse von Franz Pfeiffer, Wien 1871; Nachdruck mit einem Nachwort von Rainer Gruenter, Berlin 1970, S. 3f. [= Vf.], 339-342, 343-351. [Ausg. 1871 online]
  • Walter Neuhauser, Zur Geschichte des Cod. 60 der Universitätsbibliothek Innsbruck ('Ackermann aus Böhmen'), in: Codices Manuscripti 6 (1980), S. 9-24, hier S. 20.
  • Horst Brunner, Konrad von Würzburg, in: 2VL 5 (1985), Sp. 272-304 + 2VL 11 (2004), Sp. 886, hier Bd. 5, Sp. 295.
  • Jan-Dirk Müller, Thüring von Ringoltingen, in: 2VL 9 (1995), Sp. 908-914, hier Sp. 908.
  • Martina Backes, Fremde Historien. Untersuchungen zur Überlieferungs- und Rezeptionsgeschichte französischer Erzählstoffe im deutschen Spätmittelalter (Hermaea N.F. 103), Tübingen 2004, S. 104f.
  • André Schnyder, Literarische Aspekte des Werkes, in: Thüring von Ringoltingen, Melusine (1456). Nach dem Erstdruck Basel: Richel um 1473/74 hg. von André Schnyder in Verbindung mit Ursula Rautenberg, Bd. II: Kommentar und Aufsätze, Wiesbaden 2006, S. 115-137, hier S. 116 (Nr. 4).
Archivbeschreibung---
Dezember 2020