Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4532

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgq 1485Codex122 Blätter

Inhalt 

Rudolf von Ems: 'Willehalm von Orlens' (b)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße278 x 210 mm
Schriftraum205-210 x ca. 140 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl28-34 (Bl. 1r: 37)
VersgestaltungVerse abgesetzt
EntstehungszeitAnfang 15. Jh. (Degering [1917] S. 101)
Schreibsprachemd. (Degering [1926] S. 245)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(in Auswahl)
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 1, Erlangen 1896, S. 119f. (Nr. 125). [online]
  • Hermann Degering, Neue Erwerbungen der Handschriftenabteilung II: Die Schenkung Sir Max Wächters 1912 (Mitteilungen aus der Königlichen Bibliothek III), Berlin 1917, S. 101f. [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 245. [online]
  • Eberhard Nellmann, 'Wilhelm von Orlens'-Handschriften, in: Festschrift Walter Haug und Burghart Wachinger, hg. von Johannes Janota u.a., Bd. II, Tübingen 1992, S. 565-587, hier S. 568 (Nr. 7).
ArchivbeschreibungKurt Vogtherr (1935) 3 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
November 2015