Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4817

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Göttingen, Stadtarchiv, Ms. AB II 11Codex197 gezählte Blätter

Inhalt 

Rechtsbuch der Stadt Göttingen ('Liber antiquorum gestorum')
darin:
Urkunden Göttingen betreffend [Bl. 7v-14r u.ö.]
Bericht über Streit mit Herzog Otto [Bl. 71r-73v]
Bericht über Aufstand in Braunschweig [Bl. 74r-78v]
Privilegien der Stadt Mühlhausen [Bl. 81r-84v]
Rezept für Würzweine, lat. [Bl. 107v]
'Contra mendicantes', lat. [Bl. 107v-110v]
Willkür der Stadt Erfurt [Bl. 111r-132v]
Statuten der Stadt Erfurt [Bl. 134v-135r]
Schreiben über das Konzil von Konstanz
'Van lehengude unde dat to entfangende' [Bl. 157r-159r]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 220 mm
Schriftraumsehr uneinheitlich aufgrund der sukzessiven Anlage und der Vielzahl der Hände
Spaltenzahlmeist 1, auch 2
Zeilenzahlsehr uneinheitlich aufgrund der sukzessiven Anlage und der Vielzahl der Hände
Entstehungszeit14.-16. Jh. (Oppitz S. 531)
Schreibsprachend./md. (Oppitz S. 531)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 531f. (Nr. 611).
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisMehrere Seiten- und Blattzählungen, die in keiner Weise miteinander kompatibel sind. Die Angaben hier beziehen sich auf die neueste Blattzählung (1-197), die auch die bei der Restaurierung 1975 neu geschriebenen Inhaltsblätter 1-6 umfaßt.
Mitteilungen von Wieland Carls
Nathanael Busch, September 2021