Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4881

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hannover, Landesbibl., Ms. IV 488CodexII + 214 + II Blätter

Inhalt 

Ulrich von Etzenbach: 'Wilhelm von Wenden' (H)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 210 mm
Schriftraum180-190 x 90-120 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl20-24
Besonderheiten62 kolorierte Federzeichnungen aus der Werkstatt des Diebold Lauber
Entstehungszeitum 1435 (Härtel/Ekowski S. 138)
SchreibortHagenau (Elsaß) (Härtel/Ekowski S. 138)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Alexander Wiltheim, Vita venerabilis Yolandae [...], Antwerpen 1674, S. 174. [online]
  • John Meier, Die deutschen Handschriften in der Bibliothek der Wiltheims, in: AfdA 15 (1889), S. 148f. [online]
  • Helmar Härtel und Felix Ekowski, Handschriften der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover, Zweiter Teil: Ms I 176a - Ms Noviss. 64 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 6), Wiesbaden 1982, S. 138f. [online]
  • Lieselotte E. Saurma-Jeltsch, Spätformen mittelalterlicher Buchherstellung. Bilderhandschriften aus der Werkstatt Diebold Laubers in Hagenau, Bd. 2, Wiesbaden 2001, S. 47-49 (Nr. I.30).
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Ulrich Seelbach
Dezember 2020