Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4999

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Jena, Universitäts- und Landesbibl., Ms. El. philos. q. 2Codex208 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-15r = Ablassbriefe des Deutschen Ordens
Bl. 18r-207r = 'Ältere Hochmeisterchronik' Red. 3 (J) [mit Fortsetzung bis 1455]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 160 mm
Schriftraum140-160 x 90-100 mm
Zeilenzahl20-28
Entstehungszeit1498 (vgl. Bl. 15r, 207r)
Schreibsprachemd. mit obd. Spuren (Pensel S. 331)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Max Toeppen (Hg.), Die ältere Hochmeisterchronik, in: Scriptores Rerum Prussicarum. Die Geschichtsquellen der preußischen Vorzeit, Bd. 3, Leipzig 1866 (Nachdruck Frankfurt a.M. 1965), S. 519-725, hier S. 523. [online]
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der altdeutschen und ausgewählter neuerer deutscher Handschriften in der Universitätsbibliothek Jena (Deutsche Texte des Mittelalters 70/2), Berlin 1986, S. 331f. [online]
ArchivbeschreibungHans Pyritz (1929) 6 Bll. + Kurt Vogtherr (1933) 6 Bll.
Ralf G. Päsler (Marburg), Februar 2013