Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5010

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kalocsa, Kathedralbibl., Ms. 300Codex216 Blätter

Inhalt 

Bl. 122v-123v = 'Stimulus amoris', dt. (Exzerpt) (kc1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße145 x 100 mm
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 207r: per Johannem Durrsmid de Egra.
Entstehungszeit1429 (vgl. Bl. 207r)
Schreibsprachenürnberg. (Vizkelety [1973] S. 198)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • András Vizkelety, Beschreibendes Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in ungarischen Bibliotheken, Bd. 2, Wiesbaden 1973, S. 198-206. [online]
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 482, 490.
  • Edgar Büttner, Die Überlieferung von "Unser vrouwen klage" und des "Spiegel" (Erlanger Studien 74), Erlangen 1987, S. 17.
  • Falk Eisermann, 'Stimulus amoris'. Inhalt, lateinische Überlieferung, deutsche Übersetzungen, Rezeption (MTU 118), Tübingen 2001, S. 476.
  • András Vizkelety, Mittelalterliche deutsche Handschriften in Ungarn, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 235-245, hier S. 242.
ArchivbeschreibungGustav Rosenhagen (1911) 35 Bll. (unter der früheren Signatur Ms. 213)
Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt
September 2012