Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5152

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Klagenfurt, Bischöfl. Bibl., Cod. XXXI b 6Codex115 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-74r = Jacobus de Theramo: 'Belial', dt.
Bl. 74vb-77vb = 'Lehre vom Haushaben' (k)
Bl. 86v-115r = 'Die kurze Bibel' II (K)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße293 x 215 mm
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Ott S. 307)
Schreibspracheobd. (bair.?) (Ott S. 307)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Hermann Menhardt, Handschriftenverzeichnis der Kärntner Bibliotheken, Bd. 1: Klagenfurt, Maria Saal, Friesach (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Kärnten 1), Wien 1927, S. 68f. [online]
  • Clive D. M. Cossar, The German Translations of the Pseudo-Bernhardine 'Epistola de cura rei familiaris' (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 166), Göppingen 1975, S. 28-30.
  • Norbert H. Ott, Rechtspraxis und Heilsgeschichte. Zu Überlieferung, Ikonographie und Gebrauchssituation des deutschen 'Belial' (MTU 80), München 1983, S. 172, 174, 307.
  • Klaus Graf, Exemplarische Geschichten. Thomas Lirers "Schwäbische Chronik" und die "Gmünder Kaiserchronik" (Forschungen zur Geschichte der älteren deutschen Literatur 7), München 1987, S. 198. [online]
  • Gisela Kornrumpf, 'Die kurze Bibel', in: 2VL 11 (2004), Sp. 898-903, hier Sp. 899f. (II.).
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
März 2014