Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5568

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Nationalbibl., Cod. XIII.F.29Codex144 Blätter

Inhalt 

Bl. 14v-17r = Pestregimen
Bl. 43r-116r = Heinrich von Pfalzpaint: 'Wundarznei' (P)
Bl. 118r-123v = Heilmittel

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 160 mm
Entstehungszeit16. Jh. (Truhlář S. 258)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Josef Truhlář, Catalogus codicum manu scriptorum latinorum qui in C. R. Bibliotheca publica atque Universitatis Pragensis asservantur. Pars posterior: Codices 1666-2752, Prag 1906, S. 258 (Nr. 2366). [online]
  • Walther Dolch, Katalog der deutschen Handschriften der k. k. öff. und Universitätsbibliothek zu Prag. I. Teil: Die Handschriften bis etwa z. J. 1550, Prag 1909, S. 43f. (Nr. 102). [online]
  • Karl Sudhoff, Neue Handschriften der 'Bindarznei' Heinrichs von Pfalzpeunt [1460], in: Beiträge zur Geschichte der Chirurgie im Mittelalter. Graphische und textliche Untersuchungen in mittelalterlichen Handschriften, Teil II (Studien zur Geschichte der Medizin 11.12), Leipzig 1918, S. 531-560, hier S. 538-557. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mai 2021