Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 5732

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 1394, Nr. XVI (= p. 143-144)FragmentEinseitig beschriebenes, von einem Buchdeckel abgelöstes Blatt

Inhalt 

p. 143 = 'St. Galler Glaube und Beichte' II

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße285 x 225 mm
Spaltenzahl1
Schreibsprachealem.
Datierung der Hs. 1. Hälfte 12. Jh. (Sonderegger, Sp. 1039)
Überlieferungstyp

lat. Beichtpredigt mit später hinzugefügter ahd. Interlinearversion und nur ahd. Beichtformel und Glaubensbekenntnis

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarbabb. im Internet: p. 143
Literatur
  • Gustav Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 460f. [online]
  • Karl Müllenhoff und Wilhelm Scherer (Hg.), Denkmäler deutscher Poesie und Prosa aus dem VIII.-XII. Jahrhundert, Bd. 1: Texte, Bd. 2: Anmerkungen, 3. Ausgabe von Elias von Steinmeyer, Berlin 1892 (Nachdruck Berlin/Zürich 1964), Nr. 89. [Bd. 1 online] [Bd. 2 online]
  • Elias von Steinmeyer (Hg.), Die kleineren althochdeutschen Sprachdenkmäler, Berlin 1916 (Nachdruck Dublin/Zürich 1971), Nr. 55, S. 341-345. [online]
  • Stefan Sonderegger, 'St. Galler Glauben und Beichten', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1038-1040.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 61 (Nr. 95).
Elke Krotz (Paderborn), Juni 2010