Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5772

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Schlägl, Stiftsbibl., Cpl. 102 (Kat.-Nr. 122)Codex270 bzw. 273 Blätter

Inhalt 

Bl. 271v-272v = Heinrich von St. Gallen: 'Marienleben' [Auszug in lat. Übersetzung] (Sch)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße316 x 226 mm
Entstehungszeit1453 (vgl. Bl. 10va), 1454 (vgl. Bl. 208r), 1461 (vgl. Bl. 257va), 1467
Schreibsprachemittelbair. in den volkssprachigen Einsprengseln (Hilg S. 64)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Gottfried Vielhaber und Gerlach Indra, Catalogus Codicum Plagensium (Cpl.) manuscriptorum, Linz 1918, S. 211-217 (Nr. 122). [online]
  • Hardo Hilg, Das 'Marienleben' des Heinrich von St. Gallen. Text und Untersuchung. Mit einem Verzeichnis deutschsprachiger Prosamarienleben bis etwa 1520 (MTU 75), München 1981, S. 64f.
Archivbeschreibung---
cg, Mai 2012