Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5786

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Soest, Stadtbibl., Cod. 28Codexnoch I + 332 Blätter (aus 3 Teilen zusammengebunden: 1-93; 94-215; 216-332)

Inhalt 

Bl. 1r-91v = Jean de Mandeville: 'Reisebeschreibung' (ndl. Übersetzung) (S)
[einziger dt. Text des Sammelbandes]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße260 x 195 mm
Entstehungszeitum 1455 (Teil I), um 1470 (Teil II); 1413 (Teil III, vgl. Bl. 312v)
Schreibsprachenordwestfäl. (Michael S. 172)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Arthur Schoerner, Die deutschen Mandeville-Versionen. Handschriftliche Untersuchungen, Diss. Lund 1927, S. 53 (Nr. 7).
  • Josephine Waters Bennett, The Rediscovery of Sir John Mandeville (The Modern Language Association of America XIX), London 1954 (Nachdruck New York 1971), S. 326 (Nr. 12).
  • W. Günther Ganser, Die niederländische Version der Reisebeschreibung Johanns von Mandeville. Untersuchungen zur handschriftlichen Überlieferung (Amsterdamer Publikationen zur Sprache und Literatur 63), Amsterdam 1985, S. 102-110.
  • Bernd Michael, Die mittelalterlichen Handschriften der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Soest. Mit einem kurzen Verzeichnis der mittelalterlichen Handschriftenfragmente von Tilo Brandis, Wiesbaden 1990, S. 171-174. [online]
  • Handschriftencensus Westfalen, bearbeitet von Ulrich Hinz (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Münster 18), Wiesbaden 1999, S. 388 (Nr. 0873). [online]
Archivbeschreibungvorhanden
April 2007