Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5955

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Stuttgart, Landesbibl., Cod. theol. et phil. 4° 98Codex80 Blätter

Inhalt 

Bl. 1v-28r = Heinrich von Hesler: 'Evangelium Nicodemi' (s)
Bl. 28v-80r = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße205 x 150 mm
Zeilenzahlca. 30
Versgestaltungjeweils zwei Verse in jeder Zeile
Entstehungszeit14. Jh. (Mone Sp. 281, Helm S. IX); 15. Jh. (Schelb Sp. 661f.)
Schreibsprachevermutlich rheinfrk. nach bair. Vorlage (Helm S. IX)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Franz Joseph Mone, Geistliche und moralische Gedichte in den Bibliotheken zu Stuttgart, in: Anzeiger für Kunde der teutschen Vorzeit 7 (1838), Sp. 280-288, hier Sp. 281f. (B) (mit Abdruck der Anfangs- und Schlußverse). [online]
  • Karl Helm (Hg.), Das Evangelium Nicodemi von Heinrich von Hesler (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 224), Tübingen 1902, S. IX. [online]
  • Karl Bihlmeyer (Hg.), Heinrich Seuse, Deutsche Schriften, Stuttgart 1907 (Nachdruck Frankfurt a.M. 1961), S. 15*. [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 148 (Nr. 144).
  • Albert Schelb, 'Evangelium Nicodemi', in: 2VL 2 (1980), Sp. 659-663 + 2VL 11 (2004), Sp. 434, hier Bd. 2, Sp. 661f.
ArchivbeschreibungKarl Löffler (1914) 1 Bl. + (1919) 5 Bll.
Mitteilungen von Klaus Graf
Juli 2014