Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5991

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 233CodexI + 451 Blätter

Inhalt 

Nikolaus von Jeroschin: 'Kronike von Pruzinland' (M)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße313 x 198 mm
SpaltenzahlBl. 1-426: 2 [s.u. Ergänzender Hinweis]
Entstehungszeit1702 (vgl. Bl. 424v)
Schreibspracheostmd. (Schneider S. 103)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Ernst Strehlke (Hg.), Di Kronike von Pruzinlant des Nicolaus von Jeroschin, in: Scriptores Rerum Prussicarum. Die Geschichtsquellen der preußischen Vorzeit, Bd. 1, Leipzig 1861 (Nachdruck Frankfurt a.M. 1965), S. 291-648, hier S. 302. [online]
  • Evald Johansson, Die Deutschordenschronik des Nicolaus von Jeroschin. Eine sprachliche Untersuchung mit komparativer Analyse der Wortbildung (Lunder Germanistische Forschungen 36), Lund 1964, S. 35.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 201-350 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,2), Wiesbaden 1970, S. 103f. [online]
  • Ulrich Bartels und Jürgen Wolf, Neues zur Überlieferung der 'Kronike von Pruzinlant' des Nikolaus von Jeroschin, in: ZfdA 127 (1998), S. 299-306, hier S. 304.
  • Klaus Klein und Ralf G. Päsler, Neue Fragmente der 'Kronike von Pruzinlant' des Nikolaus von Jeroschin, in: ZfdA 132 (2003), S. 77-84, hier S. 84.
ArchivbeschreibungMaria Moser (1933)
Ergänzender Hinweislinke Spalte dt. Text; rechte Spalte lat. Text 
 
Vermutlich handelt es sich um eine Abschrift von Thorn / Toruń, Universitätsbibl., Rps 54/III (früher Königsberg, Staats- und Universitätsbibl., Hs. 1547) aus dem Besitz von Andreas Erasmus Seydel (vgl. Klein/Päsler S. 84)
sw, Oktober 2021