Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6128

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 396Codexnoch 110 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-107v = Jacobus de Theramo: 'Belial', dt.
Bl. 108r-113v = 'Lehre vom Haushaben' (e)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 145 mm
Schriftraum145-160 x 93-97 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25-30
Entstehungszeit1452 (vgl. Schneider S. 146)
Schreibsprachemittelbair. (Schneider S. 146)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wolfgang Frühwald, Der St. Georgener Prediger. Studien zur Wandlung des geistlichen Gehaltes (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 9 [133]), Berlin 1963, S. 147, Anm. 5.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 146f. [online]
  • Clive D. M. Cossar, The German Translations of the Pseudo-Bernhardine 'Epistola de cura rei familiaris' (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 166), Göppingen 1975, S. 1, 15-17.
  • Norbert H. Ott, Rechtspraxis und Heilsgeschichte. Zu Überlieferung, Ikonographie und Gebrauchssituation des deutschen 'Belial' (MTU 80), München 1983, S. 318.
Archivbeschreibungvorhanden
Mai 2009