Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6390

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Clm 14189CodexI + 262 Blätter

Inhalt 

'Vocabularius Ex quo' (M41)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BlattgrößeFolio
Entstehungszeit1465 (vgl. Bl. 261r)
Schreibsprachebair.-österr. (Vocabularius Ex quo S. 83)
SchreibortWien (vgl. Bl. 261r)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Halm u.a., Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. II,2: Codices num. 11001-15028 complectens (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Regiae Monacensis IV,2), München 1876 (Nachdruck Wiesbaden 1968), S. 142 (Nr. 1183). [online]
  • Klaus Grubmüller, Vocabularius Ex quo. Untersuchungen zu lateinisch-deutschen Vokabularen des Spätmittelalters (MTU 17), München 1967, S. 154, Anm. 2.
  • 'Vocabularius Ex quo'. Überlieferungsgeschichtliche Ausgabe. Gemeinsam mit Klaus Grubmüller hg. von Bernhard Schnell, Hans-Jürgen Stahl, Erltraud Auer und Reinhard Pawis, Bd. I: Einleitung (Texte und Textgeschichte 22), Tübingen 1988, S. 83 (Sigle M41).
  • Ingeborg Neske, Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die Handschriften aus St. Emmeram in Regensburg, Bd. 2: Clm 14131-14260 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis IV,2,2), Wiesbaden 2005, S. 136f. [online]
Archivbeschreibung---
April 2009