Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6578

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 3050Codexnoch 375 Blätter

Inhalt 

Ulrich von Pottenstein: Credo-Auslegung (W1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße405 x 285 mm
Schriftraum270 x 185-187 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl51-52
EntstehungszeitAnfang 15. Jh. (Menhardt [1961] S. 843)
Schreibspracheösterr. (Menhardt [1961] S. 843)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Hermann Menhardt, Funde zu Ulrich von Pottenstein (etwa 1360-1420), in: Festschrift für Wolfgang Stammler zu seinem 65. Geburtstag, Berlin 1953, S. 146-171, hier S. 148ff. passim (mit Textproben S. 161-163).
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 842f. [online]
  • Gabriele Baptist-Hlawatsch, Das katechetische Werk Ulrichs von Pottenstein. Sprachliche und rezeptionsgeschichtliche Untersuchungen (Texte und Textgeschichte 4), Tübingen 1980, S. 13-20.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
April 2014