Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6604

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 5164Codexnoch 215 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-174r = 'Vocabularius Ex quo' (W9)
Bl. 174v-176v = leer
Bl. 177ra-213ra = 'Liber ordinis rerum' (W2)
Bl. 213v-214r = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße205 x 155 mm
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 174r: per me Georij de Recz
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Grubmüller S. 98)
Schreibsprachebair.-österr. (Grubmüller S. 98)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. IV: Cod. 5001-6500, Wien 1870, S. 46. [online]
  • Klaus Grubmüller, Vocabularius Ex quo. Untersuchungen zu lateinisch-deutschen Vokabularen des Spätmittelalters (MTU 17), München 1967, S. 98.
  • Peter Schmitt (Hg.), 'Liber ordinis rerum' (Esse-Essencia-Glossar), Bd. I: Einleitung, Text (Texte und Textgeschichte 5/1), Tübingen 1983, S. LXIV.
  • 'Vocabularius Ex quo'. Überlieferungsgeschichtliche Ausgabe. Gemeinsam mit Klaus Grubmüller hg. von Bernhard Schnell, Hans-Jürgen Stahl, Erltraud Auer und Reinhard Pawis, Bd. I: Einleitung (Texte und Textgeschichte 22), Tübingen 1988, S. 96.
Archivbeschreibung---
April 2010