Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7410

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bremen, Staats- und Universitätsbibl., msb 0044-03Codex163 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-33v = Jüdische Geschichte von Adams Tod bis Naäman (Kompilation aus 'Sächsischer Weltchronik' und Vulgata-Übersetzung)
Bl. 34r-163v = 'Sächsische Weltchronik' Rez. A (mit Fortsetzung) (Hs. 10a)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
Schriftraum158 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24-25
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Stahl S. 142); Anfang/1. Hälfte 15. Jh. (Wolf S. 64).
Schreibsprachemd. mit nd. Einschlag (Stahl S. 142)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Schätze der Stadt Bremen in der Universitätsbibliothek. Miniaturen und Handschriften des Mittelalters. Sonderausstellung im Focke-Museum vom 11. April bis 19. Mai 1975 (Hefte des Focke-Museums 42), Bremen 1975, S. 42f. (Nr. 37).
  • Jürgen Wolf, Die Sächsische Weltchronik im Spiegel ihrer Handschriften. Überlieferung, Textentwicklung, Rezeption (Münstersche Mittelalter-Schriften 75), München 1997, S. 63f. (Hs. 10a). [online]
  • Irene Stahl, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (Die Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen 1), Wiesbaden 2004, S. 142f. [online]
  • Gabriele von Olberg-Haverkate, Zeitbilder - Weltbilder. Volkssprachige Universalchronistik als Instrument kollektiver Memoria. Eine textlinguistische und kulturwissenschaftliche Untersuchung (Berliner Sprachwissenschaftliche Studien 12), Berlin 2008, S. 410-415.
Archivbeschreibung---
Jürgen Wolf, Februar 2010