Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7611

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Brünn / Brno, Stadtarchiv, Fond Sbírka rukopisů, č. 1Codex249 Blätter

Inhalt 

u.a.:
Bl. 22-25 = 'Weichbildrecht'
Bl. 25-119 = 'Schwabenspiegel' (Oppitz Nr. 314)
Bl. 121-165 = 'Magdeburger Schöffenrecht'
Bl. 178-201 = Stadtrecht von Iglau, Bergrecht von Iglau

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße330 x 250 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl32
Besonderheitenillustriert
EntstehungszeitAnf. 14. Jh./um 1333 (Gönczi/Carls S. 130)
Schreibsprachemd./bair.-österr. (Oppitz S. 427)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 44 (Nr. 213).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 427f. (Nr. 314).
  • Rukopisné Fondy Archivů v České Republice, Redaktor svazku: Marie Tošnerová (Průvodce Po Rukopisných Fondech V České Republice II), Prag 1998 [Einführung in dt. Sprache unter dem Titel: Handschriften in Archiven der Tschechischen Republik], S. 28 (Nr. 1).
  • Katalin Gönczi, Wieland Carls unter Mitarbeit von Inge Bily, Sächsisch-magdeburgisches Recht in Ungarn und Rumänien. Autonomie und Rechtstransfer im Donau- und Karpatenraum (Ivs saxonico-maidebvrgense in Oriente 3), Berlin/Boston 2013, S. 130 (Nr. 6.1).
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
Oktober 2020