Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7657

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 255CodexI + 106 + I Blätter

Inhalt 

Leopold von Wien: 'Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße310-314 x 208-217 mm
Schriftraum208-217 x 130-140 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl38-41
Entstehungszeitum 1400 (Kompatscher S. 210)
Schreibsprachebair.-österr. (Kompatscher S. 211)
SchreibortWien (?) (Kompatscher S. 210)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Hermann S. 174 (Fig. 69) [= Bl. 1r], S. 175 (Fig. 70) [= Bl. 95v] (jeweils im Ausschnitt)
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 132 [= Bl. 14r], Abb. 133 [= Bl. 45r] (jeweils im Ausschnitt)
  • Mitteleuropäische Schulen, Textbd. Fig. 54 [= Bl. 3r], Fig. 55 [= Bl. 46r], Fig. 56 [= Bl. 69v] (jeweils im Ausschnitt)
Literatur
  • Hermann Julius Hermann, Die illuminierten Handschriften in Tirol (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 1), Leipzig 1905, S. 173-175 (Nr. 185). [online]
  • Joseph Seemüller (Hg.), Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften (MGH Deutsche Chroniken VI), Hannover/Leipzig 1909, S. IX-XI (Nr. 5). [online]
  • Kostbarkeiten aus der Innsbrucker Universitätsbibliothek. Ausstellung zum "Tag der offenen Tür" der Universität am 20. und 21. Juni 1975, Innsbruck 1975, S. 18 (Nr. 54).
  • Gabriele Kompatscher unter Mitarbeit von Walter Neuhauser, Sieglinde Sepp und Eva Ramminger, Katalog der Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck, Teil 3: Cod. 201-300 (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 271; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,4,3), Wien 1999, S. 210f.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 3,4, München 2001, S. 259-261 (Nr. 26A.14.8) und Abb. 132-133. [online]
  • Mitteleuropäische Schulen II (ca. 1350-1410), Österreich - Deutschland - Schweiz, bearbeitet von Andreas Fingernagel, Katharina Hranitzky, Veronika Pirker-Aurenhammer, Martin Roland und Friedrich Simader, Textband, Tafel- und Registerband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 305; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I,11), Wien 2002, Textbd. S. 176 (bei Nr. 31), 205f. (bei Nr. 36-37), Fig. 54-56.
ArchivbeschreibungMaria Moser (1930) 7 Bll. + Sprung (o. J.) 2 Bll.
Daniel Könitz, September 2012