Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 8223

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Graz, Universitätsbibl., Ms. 1631Codex206 Blätter

Inhalt 

Psalmenübersetzung (zu Walthers 18. Zweig)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße140 x 100 mm
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Schönbach S. 57)
Schreibsprachebair. nach md. Vorlage (Schönbach S. 50f.)

Forschungsliteratur 

Literatur
(in Auswahl)
  • Anton E. Schönbach, Miscellen aus Grazer Handschriften II, in: Mittheilungen des Historischen Vereines für Steiermark 47 (1899), S. 3-64, bes. S. 49-60. [online]
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 2 (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 2), Wien 1956, S. 381. [online]
  • Maria Mairold, Die datierten Handschriften in der Steiermark außerhalb der Universitätsbibliothek Graz bis zum Jahre 1600, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich VII), Wien 1988, S. 202 (Nr. 368) und Abb. 426.
  • Grazer Internet-Katalog [online]
Archivbeschreibung---
Januar 2010