Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8625

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 983Codex154 Blätter

Inhalt 

Bl. 3r-109v = Hugo von St. Viktor: 'Expositio in regulam beati Augustini' (ndl. [Rooklooster] Übersetzung) (Da1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße147 x 110 mm
Schriftraum120 x 70 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl20
Entstehungszeit15. Jh., 16. Jh. (Bl. 132-154) (Staub/Sänger S. 71)
Schreibspracheripuar. (Staub/Sänger S. 71)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • SW-Abbildung des Codex
  • Kramp (2008) S. 253 (Abb. 7) [= Bl. 3r]
Literatur
  • Kurt Hans Staub und Thomas Sänger, Deutsche und niederländische Handschriften. Mit Ausnahme der Gebetbuchhandschriften (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 6), Wiesbaden 1991, S. 71f. (Nr. 43). [online]
  • Igna Marion Kramp (Hg.), Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Übersetzungen des pseudo-hugonischen Kommentars zur Augustinusregel (Corpus Victorinum. Textus historici 2), Münster 2008, S. 34, 36f., 253-367 (Ausgabe).
  • Igna Marion Kramp, Renovamini spiritu / Ernüwent den geist üwers gemütes. Deutsche Übersetzungen als Modernisierung im späten Mittelalter (Corpus Victorinum. Instrumenta 2), Münster 2009, S. 55f., 111.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2021