Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8659

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 2695Codex39 Blätter

Inhalt 

Bl. 33r-34r = Gebet(e)
Bl. 34v-35v = Gebet(e), 'Acht Verse (Psalmverse) St. Bernhards'
Bl. 38r-39v = Jan van Ruusbroec: Vanden sacramente des outaers

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße144 x 100 mm
Schriftraum98 x 78 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-26
Entstehungszeitzwischen 1520-1530 ? (Staub/Sänger S. 133)
Schreibsprachemndl. (Staub/Sänger S. 133)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Kurt Hans Staub und Thomas Sänger, Deutsche und niederländische Handschriften. Mit Ausnahme der Gebetbuchhandschriften (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 6), Wiesbaden 1991, S. 133-135 (Nr. 84). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2021