Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8758

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Berlin, Staatsbibl., Hdschr. 404
  • früher Privatbesitz, Antiquariat Dr. Jörn Günther, Hamburg
Fragment1 Blatt = ehem. Bl. 143
[b]Graz, Landesarchiv, Fragm. Germ. 8Fragment1 Blatt
[c]München, Staatl. Graphische Sammlung, Inv.-Nr. 18850-18861Fragment12 Blätter
[d]Philadelphia (Pennsylvania), Univ. of Pennsylvania, Rare Book & Manuscript Libr. Collections, ohne Sign.Fragment12 Blätter

Inhalt 

Heinrich von Mügeln: 'Valerius-Maximus-Auslegung' (f2)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße270 x 210 mm
Entstehungszeitum 1450 (Kibelka/Hilgers S. 371); um 1470-1480 (Aderlaß und Seelentrost S. 187)
Schreibsprachebair.-österr. (Aderlaß und Seelentrost S. 187)

Forschungsliteratur 

AbbildungenAderlaß und Seelentrost S. 188 (= [a], Bl. 143r (in Farbe)]
Literatur
  • Johannes Kibelka und Heribert A. Hilgers, Unbeachtete Fragmente von Werken Heinrichs von Mügeln im Steiermärkischen Landesarchiv, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 89 (1970), S. 369-394, hier S. 370-375 (mit Abdruck von [b]).
  • Heribert A. Hilgers, Die Überlieferung der Valerius-Maximus-Auslegung Heinrichs von Mügeln. Vorstudien zu einer kritischen Ausgabe (Kölner Germanistische Studien 8), Köln/Wien 1973, S. 40-42.
  • Aderlaß und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln, hg. von Peter Jörg Becker und Eef Overgaauw (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Ausstellungskataloge N.F. 48), Mainz 2003, S. 187f. (Nr. 95) [Renate Schipke].
Archivbeschreibung[a], [b], [c], [d] ---
Mitteilungen von Martin Schubert
November 2013