Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8830

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 17Codex226 Blätter

Inhalt 

Bl. 1v-7r = 'Windberger Kalendernoten' (bis ins Jahr 1187, mit deutschen Zusätzen auf Bl. 2r, unterer Rand, und Bl. 3r, unterer und äußerer Rand.
Bl. 9r-224r = 'Windberger Interlinearversion zu Psalter, Cantica u.a.'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße305 x 220 mm
Schriftraum215 x 130 mm
Spaltenzahl1
ZeilenzahlKalendernoten: 33; Psalter: 16 plus jeweils interlineare Übersetzung
Schreibsprachenordöstl. Westmittelbairisch (Klein Sp. 1194)
SchreibortWindberg
Datierung der Hs. 12. Jh., Anfang des 4. Viertels (Schneider S. 36).
wahrscheinlich 1174 (Klein, Sp. 1193, nach Kirchert I, S. 60-63).
Überlieferungstyp Lateinisch-deutscher Mischtext

Windberger Kalendernoten: Randeinträge
Windberger Psalter: Interlinearversion, Blattrand als Ausweichmöglichkeit

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abb. des Codex
  • Petzet/Glauning Tafel XIX [= Bl. 172r]
  • Schneider Tafelband, Abb. 8 [= Bl. 172r]
  • Schneider/Montag Abb. 8 [= Farbabb. Bl. 172r]
  • Pracht auf Pergament S. 281 [= Bl. 9r (in Farbe)]
Literatur
  • Eberhard Gottlieb Graff, Deutsch des 12ten Jahrhunderts im Münchner Cod. germ. M. cat. p. 29, in: Diutiska III (1829; Nachdruck Hildesheim/New York 1970), S. 459-496 (mit Abdruck der deutschen Zusätze zum Kalendar, der Gebete zu den Psalmen und des Te Deum). [online]
  • Johann Andreas Schmeller, Deutsches des X-XII Jahrhunderts aus Münchener Handschriften, in: ZfdA 8 (1851), S. 106-155, darin: Cantica aus Windberg (S. 120-145, Abdruck von Cantica, Pater noster und Credo). [online]
  • Wilhelm Walther, Die deutsche Bibelübersetzung des Mittelalters, 3 Teile, Braunschweig 1889-1892 (Nachdruck Nieuwkoop 1966), Sp. 566-568. [online]
  • Erich Petzet und Otto Glauning (Hg.), Deutsche Schrifttafeln des IX. bis XVI. Jahrhunderts aus Handschriften der K. Hof- und Staatsbibliothek in München, II. Abteilung: Mittelhochdeutsche Schriftdenkmäler des XI. bis XIV. Jahrhunderts, München 1911, Text zu Tafel XIX. [online]
  • Friedrich Wilhelm (Hg.), Denkmäler deutscher Prosa des 11. und 12. Jahrhunderts, Abteilung A: Text; Abteilung B: Kommentar (Münchener Texte 8), München 1914/16 (Nachdruck in einem Band München 1960 [Germanistische Bücherei 3]), Nr. 42, A: S. 113f., B: S. 214-216. [Abt. A online] [Abt. B online]
  • Erich Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,1), München 1920, S. 31f. [online]
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 45 (Nr. 1).
  • Klaus Kirchert, Der Windberger Psalter, Band I: Untersuchung (MTU 59), München 1979, darin auch Abdruck des Kalendars und der komputistischen Notizen (S. 93, 96-110).
  • Klaus Kirchert, Der Windberger Psalter, Band II: Textausgabe (MTU 60), München 1979.
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, bes. Textband, S. 33-37.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 65 (Nr. 152).
  • Dorothea Klein, 'Windberger Interlinearversion zu Psalter, Cantica u.a.', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1192-1197.
  • Ulrich Montag und Karin Schneider, Deutsche Literatur des Mittelalters. Handschriften aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek München mit Heinrich Wittenwilers 'Ring' als kostbarer Neuerwerbung (Bayerische Staatsbibliothek. Schatzkammer 2003; Patrimonia 249), München 2003, S. 32f. (Nr. 8).
  • Georg Steer, Glaubensbekenntnisse, in: 2VL 11 (2004), Sp. 529-542 + 2VL 11 (2004), S. XIV, bes. Sp. 532 und 537.
  • Pracht auf Pergament. Schätze der Buchmalerei von 780 bis 1180, hg. von Claudia Fabian und Christiane Lange [anlässlich der Ausstellung vom 19. Oktober 2012 bis 13. Januar 2013] (Bayerische Staatsbibliothek. Ausstellungskataloge 86), München 2012, S. 280f. (Kat. 64) [Bettina Wagner]; vgl. S. 18, 19 [Claudia Fabian], 260 [Elisabeth Klemm].
ArchivbeschreibungErich Petzet (1906) 7 Bll.
Ergänzender HinweisTextgestaltung
Interlinearversion: möglichst Wort für Wort; als Interpunktion nur der Punkt (Petzet/Glauning); Kalendernoten: nur Punkt (Wilhelm S. 215).
Elke Krotz (Wien), März 2014