Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8902

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Dessau, Landesbücherei, Hs. Georg. 235.4°CodexIV + 76 ungezählte Blätter + 804 Seiten + 137 ungezählte Blätter

Inhalt 

'Magdeburger Schöppenchronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 195 mm
Schriftraum210 x 115 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-23
VersgestaltungVerse der gereimten Vorrede abgesetzt
Entstehungszeit16. Jh. (Pensel S. 186)
Schreibsprachend., Nachtrag: md. (Pensel S. 186)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Karl Janicke (Hg.), Die Chroniken der niedersächsischen Städte: Magdeburg, Bd. 1 (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 7), Leipzig 1869 (ohne diese Hs.). [online]
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in der Stadtbibliothek Dessau (Deutsche Texte des Mittelalters 70/1), Berlin 1977, S. 186f. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Juli 2009