Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8943

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Clm 14468Codex112 Blätter

Inhalt 

Bl. 110r = 'Fränkisches Gebet'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße240 x 175 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl20
Schreibspracherheinfränkisch, bair. Lautungen durch den Schreiber (Masser, Sp. 821)
Datierung der Hs. auf Veranlassung des Bischoffs Baturich im Jahre 821 geschrieben (Masser, Sp. 821)
Überlieferungstyp

am Ende einer Hs. mit Texten zum Adoptianismus-Streit, zwischen zwei lat. Kapitularien vom gleichen Schreiber das Gebet, erst deutsch, dann lat.; wohl als Abschlussformel des Schreibers nach getaner Arbeit (vgl. Masser, Sp. 821); zufällig in die Hs. der Vorlage eingetragen und vom Kopisten mitabgeschrieben worden (Müllenhoff/Scherer II, S. 345)

Schrifttyp karolingische Minuskel

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Volldigitalisat der Hs. innerhalb der Digitalen Bibliothek der BSB München, Bl. 110r.
  • Enneccerus, Tafel 31 [= Bl. 110r].
  • Petzet/Glauning, Tafel IV [= Bl. 110r].
Literatur
  • Karl Halm u.a., Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. II,2: Codices num. 11001-15028 complectens (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Regiae Monacensis IV,2), München 1876 (Nachdruck Wiesbaden 1968), S. 176f. [online]
  • Karl Müllenhoff und Wilhelm Scherer (Hg.), Denkmäler deutscher Poesie und Prosa aus dem VIII.-XII. Jahrhundert, Bd. 1: Texte, Bd. 2: Anmerkungen, 3. Ausgabe von Elias von Steinmeyer, Berlin 1892 (Nachdruck Berlin/Zürich 1964), Nr. 58, Bd. I, S. 209f., Bd. II, S. 344f. [Bd. 1 online] [Bd. 2 online]
  • Magda Enneccerus (Hg.), Die ältesten deutschen Sprach-Denkmäler in Lichtdrucken, Frankfurt a.M. 1897, Tafel 31.
  • Erich Petzet und Otto Glauning (Hg.), Deutsche Schrifttafeln des IX. bis XVI. Jahrhunderts aus Handschriften der K. Hof- und Staatsbibliothek in München, I. Abteilung: Althochdeutsche Schriftdenkmäler des IX. bis XI. Jahrhunderts, München 1910, Tafel IV. [online]
  • Elias von Steinmeyer (Hg.), Die kleineren althochdeutschen Sprachdenkmäler, Berlin 1916 (Nachdruck Dublin/Zürich 1971), Nr. 11, S. 60f. [online]
  • Achim Masser, 'Fränkisches Gebet', in: 2VL 2 (1980), Sp. 820f.
  • Rolf Bergmann (Hg.), Althochdeutsche und altsächsische Literatur, Berlin/Boston 2013, hier S. 85f. ('Fränkisches Gebet', Achim Masser).
  • Friedrich Helmer und Julia Knödler unter Mitarbeit von Günter Glauche, Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die Handschriften aus St. Emmeram in Regensburg, Bd. 4: Clm 14401-14540 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis IV,2,4), Wiesbaden 2015, S. 220-228.
Ergänzender HinweisTextgestaltung
ohne Zwischenraum, aber mit Initiale unmittelbar nach der 'Admonitio generalis', nach dem Gebet 1 Leerzeile und das 'Legationis edictum'
Elke Krotz (Wien), März 2016